Wohin mit dem ganzen Kram? (Arbeitstitel)

 

Ein theaterpädagogisches Programm für Schulen 

 

Für wen? Für 2 Schulklassen (max. 60 Schüler und Schülerinnen) der Jahrgangsstufe 5-8

Welche Methoden? Schauspiel mit Interaktionen, Rapmusik und anschließende Workshops

Wie lang?
Tag 1: 1 x 45 Min. Schauspiel und 1 x 45 Min. Kurzvorstellung der 17 SDGs, Erklärung der Gestaltungsmöglichkeiten
Tag 2: 1 x 45 Min. Workshop: Kreativer Schaffens- und Arbeitsprozess

1 x 45 Min. Vorstellung der Ideen im Plenum

Welcher Kontext? Einführung und Beschäftigung mit den Sustainable Development Goals (Nachhaltigkeitsagenda 2030), Anbindung an die BNE Leitlinien für Schulen 

Welcher Raum? Aula oder Klassen-/Mehrzweckraum

Was noch? Das Angebot ist modular buchbar. Es gibt ein Basis-Angebot, sowie unterschiedliche Intensiv-Workshops und Specials, die als Projektwochen in den Schulen realisiert werden können.

 

Das Programm:
Licht ins Dunkel bringen: ein Geschwisterpaar entrümpelt den Keller ihrer Oma und stößt dabei auf Reliquien einer anderen Zeit. Zwischen Schallplatten, alten Kassettenrecordern, Pelzjacken, Blumenkleidern und anderem Trödel stellt sich zuallererst die Frage: Wohin mit dem ganzen Kram? Doch schon kurz darauf überlegen sie vielmehr: Wie hat sich unser Leben im Vergleich zum Leben unserer Großeltern verändert? Und können oder wollen wir in der Form weiterleben, wie wir es jetzt tun?

 

 

Das „Theatervorstellung+Workshop-Format“ enthält eine Mischung aus theaterpädagogischen und erlebnispädagogischen Methoden mit einem starken Anspruch an die Partizipation der Schüler:innen.

Nach der interaktiven Theateraufführung als Einstieg, begeben sich die Schüler:innen in die eigene Beschäftigung mit den SDGs. Hierfür steht zu jedem der 17 Nachhaltigkeitsziele ein Leporello mit einem Pool an unterschiedlichen Aufgaben sowie Darstellungs- und Gestaltungsmöglichkeiten zur Bearbeitung in Kleingruppen bereit. Der kreative Schaffens- und Arbeitsprozess wird von den beiden Schauspieler:innen/Theaterpädagog:innen begleitet und unterstützt. Je nach gebuchtem Modul, kann der - ans Schauspiel anschließende - Workshop eine kleinere oder größere Zeitspanne umfassen. Dabei können je nach Zeitumfang und örtlichen Möglichkeiten temporäre oder bleibende Ausstellungen, größere oder kleine Präsentationen entstehen, vorgestellt und aufgeführt werden.

 

Ziele von BNE-Lernprozessen (gem. NRW-Leitlinie BNE):  1, 5, 10

 

Bezug zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs): 

Das Programm hat einen explorativen Charakter: SDG 1, SDG 2, SDG 4, SDG 6, SDG 8, SDG 12, SDG 13 finden Einzug ins Theaterstück.

Im Anschluss an das Theaterstück werden den Schüler:innen alle 17 SDGs vorgestellt. Sie haben dann die Möglichkeit aus ihnen auszuwählen und sich in einem Workshop inhaltlich und kreativ damit auseinanderzusetzen.

 

Geeignet für folgende Unterrichtsfächer: Deutsch, Sozialwissenschaft, Politik, Gesellschaftslehre, Geschichte, Religion/Ethik und/oder geeignet als Angebot im Rahmen von Projekttagen und Projektwochen.

 

 

Fragen und Antworten
Wohin_mit_dem_Kram (Arbeitstitel).pdf
PDF-Dokument [236.8 KB]
Konditionen für Schulen
Konditionen für Schulen.pdf
PDF-Dokument [87.7 KB]

Gefördert durch ein Künstlerstipendium im Rahmen der NRW-Corona-Hilfen