Wer sind wir uns was wollen wir?

Wir - das Gorilla-Ernährungstheater - sind ein Theaterkollektiv, bestehend aus SchauspielerInnen, TheaterpädagogInnen und RegisseurInnen, welches im Jahr 2015 von Maik Giesbert und Kirsten Heinen gegründet wurde. Seitdem entwickeln wir Theaterprogramme für unterschiedliche Zielgruppen, die wir gründlich und mit Leidenschaft recherchieren, inszenieren und präsentieren. 

 

Zentrale Themen unserer Arbeit bilden dabei von Anfang an die Zusammenhänge zwischen den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Umwelt. Eine offene und spielerische Vermittlung derer durch die Mittel des Theaters und mit erlebnispädagogischen Ansätzen haben wir uns zur Aufgabe gemacht.

 

Jedes Kind sollte die Möglichkeit erhalten, einen reflektierten, gesunden und trotzdem lustvollen Umgang mit Ernährung, Lebensmitteln und deren Konsum zu pflegen - das ist unser erklärter Wunsch und hat für uns höchsten Stellenwert. Zusammen mit Erziehern, Lehrkräften und Eltern möchten wir dazu beitragen Kinder zu befähigen, die Auswirkungen ihres eigenen Handels auf die Welt und sich selbst zu reflektieren, zu verstehen und eigenverantwortliche, zukunftsfähige Entscheidungen treffen zu können – für sich als Person und für die Gesellschaft, in der sie leben und deren Teil sie sind. Das Wissen um die globale Auswirkungen des persönlichen Handelns wirkt daher als Perspektive und Dimension in unsere theaterpädagogischen Programme mit ein.

 

Erfahrungen mit allen Sinnen - durch und mit Theater 

Mit unseren Theaterstücken besuchen wir die Kinder in der Schule, im Kindergarten oder an anderen Orten der Kinder und Jugendpflege. Bei unseren Aufführungen verwandeln wir das Klassenzimmer/den Gruppenraum  in ein kleines Theater. Die theaterpädagogischen Programme bringen Abwechslung in den Alltag der Kinder und ermöglichen kulturelle Teilhabe. 

 

Die Inhalte werden sinnlich und lebhaft durch verschiedene Szenen mit hohem interaktiven Anspruch transportiert - anhand von altersgerechter Sprache, anhand von Mimik und körperlichem Ausdruck, speziell erstellter kinder- und jugendgerechter Soundscapes und Musik (Ernährungsrap) sowie individuell hergestellter Requisiten (Gorilla-Handpuppe Serge, eine Ernährungspyramide etc.).

 

Ein spannendes und spielerisches , aber auch nahbares Erlebnis ist uns wichtig. In der Grundschule lernen uns die Kinder daher zuerst als reale Personen kennen, bevor wir in verschiedene Rollen schlüpfen. Denn die Anregung zum Perspektivwechsel bei der eigenen Meinungsbildung ist uns ein besonders großes Anliegen. 

 

Erfahrung mit allen Sinnen -  durch und mit Ackern

Seit dem Jahr 2018 haben wir eine Ackerfläche gepachtet. Darauf erproben wir selbst nun auch zum ersten Mal in unserem Leben den Anbau von Lebensmitteln. Seitdem sind uns zahlreiche Zusammenhänge noch deutlicher und bewusster geworden, wie zum Beispiel die Wachstumsdauer und der Einfluss des Wetters.

Unsere regelmäßigen Teamtreffen lassen wir so oft wie möglich dort stattfinden - es ist für uns der perfekte Erlebnisraum, um sich inspirieren zu lassen. 

 

Was ist uns in unserer Bildungsarbeit wichtig?

Unser definiertes Ziel bei der künstlerischen Umsetzung komplexer Themen ist es, Neugier und Begeisterung bei unserem jungen Publikum zu entfachen. Der Gorilla als unser Namensgeber steht dabei für die Stärke und den Mut zur ausgewogenen Ernährung. Denn erst durch den richtigen Mix an Nahrungsmitteln können wir kraftvoll und aktiv am Leben teilnehmen.

 

Mit unseren Theaterstücken und dem erarbeiteten Vertiefungsmaterial für Lehrkräfte, wollen wir nachhaltig die Lust zum Weiterdenken, zum Ausprobieren, zum Forschen und zum Experimentieren anregen!

 

Das Thema Ernährung hat ökologische, ökonomische, soziale, politische und kulturelle Dimensionen und ist deshalb auch besonders komplex. Unsere Auffassung ist, dass Kinder ihr eigenes Ess- und Konsumverhalten überhaupt erst verstehen können, wenn sie wissen, wo die Lebensmittel wachsen und herkommen, welche Nährstoffe es gibt, in welchen Lebensmitteln sie enthalten sind und welchen Nutzen sie haben.

 

In unseren Theaterstücken transportieren wir daher Fakten aus Wissenschaft und Forschung auf unterhaltsame und niederschwellige Art und Weise. Unsere theaterpädagogischen Programme haben in dieser ganzheitlichen Darstellungs- und Vermittlungsform den Anspruch alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen - ganz gleich ob mit oder ohne besonderen Förderbedarf, mit und ohne Behinderung - sinnlich anzusprechen und Interesse zu wecken sowie Impulse und Anregungen für ihr Leben zu geben. 

 

An welchen Werten orientieren wir uns? 

Unser Publikum liegt uns sehr am Herzen und wir verspüren große Freude, Wissen an junge Menschen weiterzugeben. Wir stehen mit Leidenschaft auf der Bühne und unser Ziel ist es während der Vorstellung gemeinsam mit den Kindern Momente zu erzeugen, die ihnen und uns noch lange in Erinnerung bleiben und als Impulse nachwirken.

 

Ein stets zeitgemäßes Programm, das den aktuellen Wissenstand der Forschung rund um Ernährung und Gesundheit, sowie deren ökologischen, ökonomischen, sozialen, politischen und kulturellen Aspekte und Wechselwirkungen beachtet, ist uns dabei wichtig. Hieraus entsteht der Anspruch sich als Team stets fort- und weiterzubilden. Daher nehmen wir gemeinsam als Team regelmäßig an fach- und sachkundigen Weiterbildungsangeboten teil. Darüber hinaus ist uns eine umsichtige interdisziplinäre Vernetzung mit Menschen ganz unterschiedlicher Fachbereiche wichtig. 

 

Für den Umgang mit Kunden, d.h. den Kindern, ErzieherInnen und Lehrkräften ist für uns ein respektvolles, interessiertes und wertschätzendes Miteinander von zentraler Bedeutung. Daraus erwächst der Anspruch, sich auf jede Schule, jeden Kindergarten, alle Kinder immer wieder neu einzustellen, d.h. ihre Wünsche, Ansprüche, Ziele und Bedenken mit aufzunehmen und in die Weiterarbeit einfließen zu lassen. Ein offener, gleichberechtigter und stetiger Austausch mit Erzieherinnen, Erziehern, Lehrkräften, Kooperationspartnerinnen, Kooperationspartnern und unserem Publikum ist daher Grundbestandteil unserer Arbeit und unseres Schaffens.