Warum Ernährung?

Wie wir uns ernähren, hat Auswirkungen auf unser eigenes Leben, aber auch auf das Leben anderer Menschen, das Klima und das Leben von Tieren. Für diese Themen interessieren wir uns schon lange Zeit.

Immer mehr Menschen leiden unter den Folgen ihrer Ernährung. Wir wollten wissen: Was braucht unser Körper um gesund zu bleiben und was ist in unserer Nahrung enthalten?

Auf der Erde leben immer mehr Menschen, die Nahrung benötigen. Lebensmittel und Futtermittel werden rund um den Globus transportiert, was unser Klima belastet. Wir wollten wissen: Welche saisonalen Lebensmittel kommen aus der Region?
Seit Juli 2018 ist das Gorilla-Ernährungstheater Pächter eines Ackers, auf dem im Jahr 2019 eigene Erfahrungen mit dem Anbau von heimischen Gemüse gesammelt werden.

 

Warum Kinder?

Eine Prägung des Ernährungsverhaltens findet schon sehr früh statt und kann auf das gesamte Leben vielfältige Auswirkungen haben.

 

Warum Erwachsene?

Verschiedene Aspekte der Ernährung, werden auf humorvolle Weise und ohne erhobenen Zeigefinger beleuchtet und erklärt. Ein Basiswissen kann helfen, manche Gewohnheit zu verändern, ohne den Spaß und den Genuss am Essen zu verlieren.

Eltern und Kinder haben gleiche Ausschnitte aus dem Programm gesehen und können gemeinsam darüber sprechen.

 

Warum Theater?

Wir gehen selbst gerne ins Theater und nehmen immer etwas mit nach Hause. Viele Theaterstücke lassen Freiräume für eigene Gedanken und Interpretationen und können die Bildung einer eigenen Meinung fördern. Ein Theaterbesuch kann Inspiration, Motivation, Mut, Integration, Erheiterung, Hinterfragung und vieles mehr fördern.

Die Geschichten im Theater stehen oft nicht auf dem Lehrplan in der Schule und sind nicht nur schwarz und weiß.

 

Warum Klassenzimmer?

Unsere Theaterstücke richten wir an kleine Gruppen, in der Grundschule an max. 70 (2 Schulklassen) und im Kindergarten an max. 25 Kinder. Dadurch können wir bei jeder Aufführung auf die Kinder individuell eingehen, sie interaktiv einbeziehen und inhaltlich mehr in die Tiefe gehen.

 

Kinder, die im Elternhaus nichts oder zu wenig über die gesundheitlichen Zusammenhänge einer ausgewogenen Ernährung und Bewegung erfahren, haben im Kindergarten oder in der Grundschule die Chance mit der Thematik in Berührung zu kommen. Kinder verbringen heute viel Zeit an diesen Orten und es können hier wichtige Grundsteine gelegt werden.

 

Warum Gorilla?

Der Name „Gorilla“ steht für die Stärke und den Mut zur ausgewogenen Ernährung. Erst durch die richtigen Lebensmittel können wir uns kraftvoll bewegen und aktiv am Leben teilnehmen.

Warum wir?

Wir sind seit einem guten Jahrzehnt in Sachen Theaterpädagogik, Theater, Schauspiel und Regie unterwegs und gehen selbst gerne ins Theater. Dabei durften wir wertvolle Erfahrungen rund um Konzepte und Formen kindgerechter und nachhaltiger Unterhaltung sammeln.

Es macht uns große Freude, neue Ideen zu entwickelt, mit denen wir Kindern und auch Erwachsenen auf unterhaltsame Weise wichtige Zusammenhänge darstellen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unser Wissen, unsere künstlerische Erfahrung und unsere theaterpädagogische Leidenschaft dafür einzubringen.

 

Das Gorilla-Ernährungstheater und die Programme für Kinder haben wir entwickelt, weil uns das Thema Ernährung sehr am Herzen liegt.

Kirsten Heinens Eltern hatten schon Mitte der 80er Jahre einen eigenen kleinen Bioladen, hauptsächlich um den eigenen Bedarf zu decken. Sie kam schon früh mit vollwertiger Ernährung in Verbindung. Damals war aber nicht alles Tofu, was glänzt bzw. es hat nicht alles geschmeckt, was gesund ist. Das Sortiment war sehr überschaubar.

Heute ist Heinen froh über die frühe Prägung ihres Ernährungsverhaltens, denn die Idee der Eltern scheint nicht falsch gewesen zu sein.

Maik Giesbert kam das erste Mal in der Waldorfschule mit bewusst gesunder Ernährung in Berührung. Nach der Schule begann er eine Ausbildung zum Koch, tauschte diese dann aber gegen den Beruf des Schauspielers. Er verlor jedoch nie die Lust am Kochen und an hoch-wertigem Essen. Maik entwickelte leckere Pausenbrote zum Nachbauen auf Facebook und auf unserer Website.

Bewusstes Essen macht uns Spaß und tut uns gut, auch wenn es nicht immer zwingend absolut gesund und politisch korrekt sein muss. Das möchten wir gerne an Kinder weitergeben.

 

Wer hilft uns?

Bei unserer Arbeit stehen uns die Ernährungsmedizinerin Dr. Wilma Pösche und die Theaterwissenschaftlerin und -pädagogin Britta Sensenschmidt fachberatend zur Seite.

Der Kölner Musikproduzent Philipp Stephan hat mit uns zusammen den Ernährungssong entwickelt. Er feilte noch an unserem Songtext und den Rhymes und komponierte den Song dann in unserem Beisein an seinem Rechner und am Klavier. Er steht uns zur Seite, wenn wir für unsere Theaterprogramme musikalisches Material benötigen.

Der Kölner Filmproduzent und Grafikdesigner Philipp Enders hat unser Logo und unsere Comichelden Carbo, Proti, Fatso, Minerata und Vita-Man entworfen und umgesetzt.

 

Welche Vision?

In Kindergärten, Schulen und Firmen ist heute viel unter einen Hut zu bringen. Wir wünschen uns, dass die Themen Ernährung, Bewegung und Achtsamkeit in Zukunft mehr Raum in unseren Kindergärten, Schulen und Firmen einnehmen können. Denn dort verbringen wir viel Zeit. Für ein erfolgreiches Leben kann auch der sorgsame Umgang mit unserem Körper und unserem Geist entscheidend sein.

Wir wünschen uns, dass der biologische Anbau von Lebensmitteln in den Regionen mehr subventioniert wird und Absatzwege erschlossen und erleichtert werden. Biologisch angebaute Lebensmittel aus der Region müssen erkenntlich, für jeden zugänglich und bezahlbar sein.