Das Geheimnis der Gemüsesuppe

Fragen und Antworten zum Programm

1. Was ist das Gorilla-Ernährungstheater „Das Geheimnis der Gemüsesuppe“?

„Das Geheimnis der Gemüsesuppe“ ist ein 45-minütiges theaterpädagogisches und interaktives Programm für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren. Es findet jeweils vor max. 25 Kindern in einem Gruppenraum im Kindergarten statt und macht sie mit wichtigen Elementen der Ernährung vertraut. Es begeistert sie durch die unterhaltsame und abwechslungsreiche Aufbereitung der Themen und weckt ihr Interesse. Die Lerninhalte orientieren sich eng an den Ernährungsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

 

2. Was sind die Lernziele?

Mit dem Gorilla-Ernährungstheater „Das Geheimnis der Gemüsesuppe“ werden praktische Inhalte vermittelt:

  • Welches Gemüse kommt in eine Gemüsesuppe?
    Wie heißt es, wo wächst es und wie kann man es zubereiten?
  • Was bedeutet Kochen?
    Kochen macht Spaß und beinhaltet auch das Planen, Einkaufen, Waschen, Schälen, Schneiden und Würzen des Gemüses.
  • Was bekommt der Körper noch durch die Gemüsesuppe?
    Der Körper braucht Flüssigkeit am besten in Form von Wasser.
    Die bekommt er neben den reichhaltigen Lebensmitteln auch durch die Suppe.

Kinder können ihr Essverhalten erst selbstbestimmter gestalten, wenn sie wissen, wie man Lebensmittel selbst zubereitet und wie das schmeckt. Durch das Ernährungstheater im Kindergarten bekommen sie eine Idee davon, wo die Lebensmittel für eine Gemüsesuppe herkommen, wie sie wachsen und wie sie verarbeitet werden können.

Zudem zielt das Gorilla-Ernährungstheater mit seinen Programmen darauf ab, ein Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt zu entwickeln, indem die Herstellungsprozesse aufgezeigt werden, die hinter dem vielfältigen Nahrungsangebot stecken.

Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln, Sellerie, Petersilie und die geheime Zutat werden für die Zubereitung der Gemüsesuppe benötigt. Alle Zutaten wachsen über einen langen Zeitraum im Jahr in unserer Region und haben keine langen Anfahrtswege.


Mit dem Programm „Das Geheimnis der Gemüsesuppe“ werden u. a. das kindliche Interesse und die Freude, die Konzentration, die Wahrnehmung mit allen Sinnen, die verbale Kommunikation und die Lernbereitschaft gefördert.

 

3. Wie ist der Inhalt und mit welchen Methoden werden die Kinder erreicht?

Das 45 Minuten dauernde Programm wird von einem Schauspieler aufgeführt. Der Gruppenraum wird dabei in ein kleines Theater bzw. Kochstudio verwandelt. Die Kinder lernen unser Ensemblemitglied in der Rolle des Kochs Torben kennen. Er bereitet vor den Kindern die Gemüsesuppe zu und erklärt ihnen viel über die Herkunft und die Vorgehensweise der Zubereitung des Gemüses. Der begeisterte Koch ist ein bisschen verrückt und schusselig. Die geheime Zutat kann er beim besten Willen nicht finden und so kommt Serge ins Spiel, der in seinem Kochtopf schläft.  

Serge ist eine Gorilla-Handpuppe*, die Torben immer in einem großen Kochtopf in den Kindergarten mitnimmt. Serge kommt aus Afrika und arbeitet schon seit langer Zeit an der Seite von Köchen. Er tüftelt nachts an neuen Rezepten, liebt das Kochen über alles und kennt sich bestens aus. Er erzählt den Kindern aus seinem Leben, vom Kochen und wie er Torben getroffen hat.

Neben der künstlerischen und abwechslungsreichen Aufbereitung der Themen werden die Kinder auf Augenhöhe in das Geschehen einbezogen, indem ihr Wissen, ihre Ideen und Ratschläge mit Ihnen interaktiv besprochen und hinterfragt werden.

 

*Serge, die Gorilla-Handpuppe, wurde für uns von Maria Barleben (Barleben Handspielpuppen, Endingen) entworfen und hergestellt. Das Koch-Outfit wurde von uns selbst angefertigt. 

 

4. Wie werden die Kinder zur Verhaltensänderung motiviert?

Freude und eine gute Atmosphäre ist bei der Darbietung des theaterpädagogischen Kochprojekts wesentlich. Bei der Wahl unserer Akteure, richtet sich der Fokus besonders auf den natürlichen, erfahrenen und sympathischen Umgang mit den Kindern.

Das Gorilla-Ernährungstheater weckt durch die unterhaltsame Aufbereitung der Themen Interesse und Sympathie und motiviert die Kinder zu einem bewussten Umgang mit Lebensmitteln. Verschiedene kognitive Fähigkeiten werden gefördert, so dass Wissensinhalte leichter abgespeichert und verinnerlicht werden.