Die Zugabe

Mit dem Theaterprogramm „Ernährungshelden“ wollen wir einen Impuls geben und auf humorvolle Weise die Neugier der Kinder für das Thema Ernährung wecken. Da es sich um eine komplexe Themenwelt handelt, macht eine Nachbereitung oder Einbettung in den Unterricht das Erlebte nachhaltiger.

Aus diesem Grund haben wir zu jedem Teil des Theaterstücks Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung entwickelt. Die Materialien können im Unterricht je nach Gewichtung und Bedarf individuell zusammengestellt und eingesetzt werden. 

 

Die Kapitel bestehen immer aus:

  • einer kurzen Zusammenfassung des jeweiligen Teils,
  • einer Darstellung der Lernziele,
  • Beispielen für mögliche Gesprächsimpulse. 

Sie variieren bei:

  • Kopiervorlagen, die Sie als Arbeitsblätter im Unterricht einsetzen können,
  • Vorschlägen und Erklärungen von Experimenten, Spielen und Aufgaben.

 

Mit dem Gorilla-Ernährungstheater "Ernährungshelden" möchten wir mit Ihnen zusammen Kindern zwischen 8 und 10 Jahren die Grundlagen einer ausgewogenen und nachhaltigen Ernährung näherbringen.

Die Schwerpunkte des Programms sind:

 

  • Was geschieht mit der Nahrung in unserem Körper?
  • Warum und wozu braucht der Körper unterschiedliche Nahrung bzw. was ist in der Nahrung Wichtiges enthalten? 
  • Welche Mengen der einzelnen Nahrungsmittel sind für den Körper optimal?

 

Reihenfolge und Dauer der Szenen/Inhalte im Theaterstück und Materialumfang für die Nachbereitung:

 

  1. (00:06 Min.) Geschmack ist individuell (4-6 Schulstunden)
  2. (00:05 Min.) Gehört Trinken auch zur Ernährung? (3 Schulstunden)
  3. (00:07 Min.) La Vital - Das Restaurant der Nährstoffe (2-4 Schulstunden) (Zusatzmaterial Filmszene: https://youtu.be/Y3yQ2gxc7iA , nicht in der Aufführung)
  4. (00:22 Min.) Die Superhelden Show –
                       Die 5 Nährstoffe in unserem Essen (3-5 Schulstunden)
  5. (00:11 Min.) Die Ernährungspyramide des Tut Anch Vital (4 Schulstunden)
  6. (00:04 Min.) Der Ernährungssong – Zucker (2 Schulstunden)
  7. (00:09 Min.) Jedes Lebensmittel hat seine Geschichte (4-5 Schulstunden)

Lebensmittelkarten zum Selbermachen

 
Um mit Kindern auf Veranstaltungen eine große Ernährungspyramide zu bauen, suchten wir im Handel eine reiche Bandbreite von Lebensmittelabbildungen in DIN A7. Da wir mit unseren Vorstellungen nicht fündig wurden, haben wir die Lebensmittelkarten selbst angefertigt. Ab sofort stellen wir auch Ihnen die Abbildungen und die Erklärungen zur Aufgabenvorbereitung und Durchführung zur Verfügung. Gehen Sie dazu bitte auf www.gorilla-ernaehrungstheater.de/kontakt und füllen dort das Kontaktformular aus. Wir schicken Ihnen das Material dann durch einen Filehosting-Dienst zu. 
 
Der Material umfasst:
  • 26 DIN A4 große Seiten, auf denen jeweils 4 Lebensmittelkarten abgebildet sind. Die Karten haben folgende Inhalte: 4 x gesunde Getränke, 24 x Gemüse, 4 x Salate, 4 x Hülsenfrüchte, 20 x Obst, 12 x Kohlenhydrate, 20 x Proteine, 4 x Fett, 12 x Süßes, Salziges, Fettiges. Die Seiten können farbig ausgedruckt und die Karten an der orangen Kante ausgeschnitten werden. Für den öfteren Einsatz haben wir sie danach noch laminiert und mit einem Teppichmesser auf einer Schneidunterlage erneut ausgeschnitten. Neben den Abbildungen ist immer der Name des Lebensmittels vermerkt und manchmal auch noch weitere Hinweise, wie z. B. die regionale Erntezeit. Die Hinweise finden Sie auch noch in einer zusätzlichen Liste. 
     
  • In einem weiteren Dokument finden Sie die Beschreibung zur Aufgabenvorbereitung und -durchführung. Alle Lebensmittel sind dort gegliedert und gelistet und mit weiteren Informationen versehen.
     
  • Zu den Lebensmittelabbildungen gibt es noch kleine Abbildungen der Erdkugel. Etwa 13 derer haben wir als ganze Erdkugeln ausgeschnitten, die anderen 7 haben wir dann noch in der Hälfte durchtrennt. Nachdem die Kinder ihr Lebensmittel in der Ernährungspyramide eingeordnet haben, können sie gebeten werden, zu überlegen, woher ihr Lebensmittel kommt. Von sehr weit her (z.B. Südamerika) > volle Weltkugel, von weit her (z.B. Mittelmeerraum) >halbe Eeltkugel.
     

26 DIN A4 Seite mit jeweis 4 Lebensmittelabbildungen

 

Unterschiedliche Lebensmittelgruppen

 

 

Beispiel: Eine DIN A4 Seite

 

 

Die Ernährungspyramide ca. 2 Meter

 

Hier sammeln wir für Sie Hinweise und Links zu anderen Unterrichtsmaterialien

Die Lernplattform Umwelt im Unterricht (UiU) vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) bietet Lehrkräften umfangreiches Unterrichtsmaterial. Es kann in verschiedenen natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern, Deutsch, Kunst, fächerübergreifend und auch außerschulisch angewendet und nach Alterstufen sortiert werden. Schwerpunkte sind Klimawandel und Klimaschutz, Klimapolitik, Nachhaltigkeit in Mobilität und Konsum sowie Ernährung. 
https://www.umwelt-im-unterricht.de/wochenthemen/das-klima-isst-mit/

 

Lehrmaterial-Datenbank
Bildung für nachhaltige Entwicklung spielt eine entscheidende Rolle für die Erreichung der Agenda 2030. Hier finden Sie ausgesuchte Lehr- und Lehrmaterial zu Bildung für eine nachhaltige Entwicklung und weitere Datenbanken, die solche Materialien anbieten. Es können bestimmte Themen oder Bildungsbereiche und Zielgruppen (Primarstufe) gefiltert werden.

https://www.bne-portal.de/de/lehrmaterialien

 

Die Datenbank des zentralen Portals zum Globalen Lernen und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beinhaltet zahlreiche geprüfte Unterrichtsmaterialien zum kostenlosen Download. Sie können - auch kombiniert - nach Themen, Ländern, Zielgruppen, Schulfächern und Autor*innen gefiltert werden. Alle Materialien können fächerübergreifend eingesetzt werden, die Schulfächer-Zuordnung ist lediglich als Empfehlung zu verstehen. Für die Grundschule und zum Thema Ernährung finden Sie dort: "Das Klimaschutz-ABC", "Meine-deine-unsere Zukunft?! Lokales Handeln - globales Mitbestimmen", "Hunger", "Kartoffelwelten", "Blaues Wunder. Wie das Wasser unser Leben bestimmt.", "Armut und Hunger beenden".

https://www.globaleslernen.de/de/bildungsmaterialien/alle

 

Spielerisch den Zusammenhang von Essen und Klima entdecken 

Die gemeinnützige Organisation BildungsCent e.V. hat ein neues Kartenset zum freien Download veröffentlicht. In 12 Karten werden das Zusammenspiel von Ernährung und Klimawandel, sowie die Ernährung der Zukunft näher beleuchtet. Die 12 Karten vereinen Wissen mit vielfältigen Ideen zum Handeln – in der Schule und im Alltag. Das Material ist im Rahmen des Programms Foodture entstanden, das durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert wird. BildungsCent e.V. arbeitet mit ca. 5.500 Schulen und Bildungseinrichtungen zusammen, um eine neue und nachhaltige Lern- und Lehrkultur im Sinne der Nachhaltigkeitsziele der UN zu fördern. Schüler*innen sollen Kompetenzen erlernen und lernen aktiv ihre Umwelt mit zu verändern. Das Kartenset gibt es hier zum Download: https://foodture.bildungscent.de/unterrichtsmaterial/ 

 

 

 

Für die Mittel- und Oberstufen:

 

Die Organisation Greenpeace hat ihr online verfügbares Bildungsmaterial erweitert, um weiterhin Wissen über globale Zusammenhänge und Denkanstöße für eigenes Handeln vermitteln zu können. Die Unterrichtsmaterialen „Konsumspuren“, „Heiße Zeiten – Klima und Gesellschaft im Wandel“, „Extremwetter & Klimawandel“, „Wir wollen Meer“ und weitere Informationen gibt es unter: https://www.greenpeace.de/bildungsmaterialien 

 

Landwirtschaft und Ernährung
Von der Agrarkoordination Forum für internationale Agrarpolitik e.V. gibt es eine ganze Reihe von Bildungsmaterialien (als Print kostenpflichtig, als download kostenlos) zu Landwirtschaft und Ernährung. Die Hefte und Poster geben eine inhaltliche Einführung, methodische Hinweise und weiterführende Links, Informationen, Arbeitsaufgaben. Sie können als Vor- bzw. Nachbereitung von
 Biopoli Veranstaltungen in Schulen und Jugendgruppen dienen. Die Hefte sind im DIN 4 Format, farbig, geheftet.

https://www.agrarkoordination.de/publikationen-shop/

 

SDG-Quiz Spielerisch - Die Nachhaltigkeitsziele kennen lernen 

In der Organisation CULPEER4change lernen junge Menschen die Vorteile des Kulturaustausches von Mensch zu Mensch kennen. In künstlerischer Weise erzählen Jugendliche aus dem globalen Süden von ihrem Alltag. Seit Februar 2019 arbeiten Kommunen und NROs in einigen europäischen Ländern sowie Projekte in Tansania und Bolivien zusammen, um das innovative Konzept des kulturellen Peer-Learnings zu nutzen, die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) in lokale und regionale Lehrpläne zu integrieren und insgesamt mehr öffentliche Aufmerksamkeit in den beteiligten Städten und Gemeinden für die sozialökologische Transformation zu schaffen. Eines dieser Konzepte ist ein Quiz über die SDG, in dem spielerisch alle 17 Ziele und ihre 169 Unterziele vermittelt werden. Es gibt eine eigene Version für Schüler*innen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen plus Hinweisen und Tipps für die Eingliederung in den Unterricht. https://culpeer-for-change.eu/quiz/de 
 

Die spannende 40-seitige Arbeitsmappe von German Watch „Arbeitsblätter zu den Zukunftsvisionen für eine Nachhaltige Welt: die Agenda 2030 kennenlernen“ dient vor allem der Einführung in die Agenda 2030 und der 17 globalen nachhaltigen Entwicklungsziele. In anschaulichen Materialien werden auf verschiedenen Ebenen Konzepte und Handlungsfelder analysiert und greifbare eigene Handlungsmöglichkeiten erarbeitet, wie nachhaltige Entwicklung für alle gestaltbar ist. Die Materialien sind vor allem für den Einsatz in der Oberstufe geeignet, aber auch in außerschulischer Bildungsarbeit eingesetzt werden kann.

https://germanwatch.org/sites/germanwatch.org/files/publication/19694.pdf

 

Das Bundesministerium für Bildung in Österreich hat eine Unterrichtsmappe zu den „17 Zielen für eine bessere Welt“ herausgegeben, die auf die Klassenstufen 5 – 9 zielt.
Über zwei Seiten werden Tipps und Möglichkeiten zur allgemeinen Einführung in die nachhaltigen Entwicklungsziele gegeben. Zu jedem der 17 Ziele folgen Unterrichtsanregungen mit weiterführenden Links und Tipps. Arbeitsblätter zu einigen Zielen finden sich am Schluss. Eine Linkliste über zwei Seiten führt zu Hintergrundinformationen und weiteren Materialien.

https://www.oekolog.at/static/fileadmin/oekolog/dokumente/Unterrichtsmappe_-_Die_17_Ziele_fuer_eine_bessere_Welt.pdf