Das Wissen darüber, dass die frühe Prägung unseres Ernährungsverhaltens vielfältige Auswirkungen auf das Leben haben kann, ist Ursprung unserer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema und der Entwicklung der Programme für Kinder.
Uns ist es eine Herzensangelegenheit, dass Kinder etwas über die Zusammenhänge einer ausgewogenen und nachhaltigen Ernährung erfahren. Wir benutzen dafür als Sprachrohr die Theaterpädagogik. Freude, Kreativität und die Durchbrechung der alltäglichen Routine sind für uns wichtige Faktoren, um Offenheit und Interesse zu fördern.

Im Sinne einer lebenswerten Zukunft ist es unser Ziel, Hand in Hand mit Erziehern, Lehrkräften und Eltern, als Ergänzung zum Unterricht, zu gemeinsamen Kochaktionen, zu Workshops oder Projekttagen einen Synergieeffekt zu erzielen. Weitere Fragen beantworten wir hier: Antworten

Das Geheimnis der Gemüsesuppe

Ein theaterpädagogisches Kochprojekt für Kindergärten mit eine/-r Schauspieler/-in und einer Gorilla-Handpuppe.

 

Für wen? Für max. 25 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren

Welche Methoden? Interaktionen, Schauspielszenen mit Handpuppe, Gemeinsame Kochvorbereitung

Wie lang? 40 - 45 Minuten

Welcher Kontext? Vorbereitung Mittagessen

Welcher Raum? 1 Gruppenraum

Was noch? Unkostenbeitrag s. Downloads

 

 

 

Ernährungshelden

Ein theaterpädagogisches Ernährungsprogramm für Grundschulen mit zwei Schauspieler/-innen.

 

Für wen? Für max. 70 Kinder der 3. und 4. Klasse

Welche Methoden? Interaktionen, Schauspielszenen, Rapmusik

Wie lang? 70 Minuten / 1 Doppelstunde

Welcher Kontext? Ergänzung zum Unterricht

Welcher Raum? 1 Klassenraum oder Mehrzweckraum

Was noch? Vor- und Nachbereitungsmaterial für Lehrkräfte

Was noch? Unkostenbeitrag s. Downloads

 

 

Auftaktveranstaltung

Eine Abendveranstaltung für Eltern und Lehrkräfte mit eine/-r Ernährungsmediziner/-in und zwei Schauspieler/-innen

 

Für wen? Für Eltern und Lehrkräfte

Welche Methoden? Ausgewählte Schauspielszenen aus "Ernährungshelden", Vortrag (Einführung in die Thematik der Kinderernährung)

Wie lang? 90 Minuten

Welcher Kontext? Ergänzung zur Aufführung                   "Ernährungshelden" in der Grundschule

Welcher Raum? 1 Klassenraum oder Mehrzweckraum

 

 

Wir freuen und über Ihre Kontaktaufnahme und beraten Sie gerne!

Unsere Theaterstücke richten wir an kleine Gruppen, in der Grundschule an max. 70 (2 Schulklassen) und im Kindergarten an max. 25 Kinder. Dadurch können wir auf die Kinder individuell eingehen, sie interaktiv einbeziehen und inhaltlich mehr in die Tiefe gehen.

 

Die 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

sind in dem Ernährungsprogramm für die Grundschule "Ernährungshelden" vertreten.

  1. Lebensmittelvielfalt genießen
  2. Gemüse und Obst - nimm "5 am Tag"
  3. Vollkorn wählen
  4. Mit tierischen Lebensmitteln die Auswahl ergänzen
  5. Gesundheitsfördernde Fette nutzen
  6. Zucker und Salz einsparen
  7. Am besten Wasser trinken
  8. Schonend zubereiten
  9. Achtsam essen und genießen
  10. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben

    Mehr Informationen unter www.dge.de/10regeln

     

 

Endlich ist unser Kurzfilm fertig!

Wir haben ihn im Sommer gefilmt und in der Szene kommen zum Bespiel viele der oben genannten Regeln der DGE vor.

 

Das Präventionsgesetz

Im Juni 2015 wurde das Präventionsgesetz verabschiedet, welches die Gesundheitsförderung direkt im Lebensumfeld - in Kita, in der Schule, am Arbeitsplatz und im Pflegeheim stärken soll. 

Seitdem können Schulen und Kindergärten bei den Krankenkassen einen Antrag auf Fördermittel für präventive Maßnahmen im Rahmen des Präventionsgesetzes stellen. Wenn das Gorilla-Ernährungsheater in ein solches Projekt eingebunden ist, können so Mittel auch für die Theatervorstellung generiert werden. Wenn Schule oder Kindergarten ein Projekt zur gesunden Ernährung umsetzen möchte und das Theater dazu zum Beispiel als Auftakt einsetzen möchte, können diese Kosten über das Präventionsgesetz bei Krankenkassen beantragt werden.

 

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/ministerium/meldungen/2015/praeventionsgesetz.html